Wäsche richtig waschen 2018-08-27T09:17:46+00:00

Wäsche richtig waschen

Worauf Sie beim Waschen unbedingt achten sollten

Nachfolgend finden Sie Tipps für Wasch-Einsteiger, aber auch für alte Hasen. Viele Dinge, die wir besser machen könnten, sind uns gar nicht wirklich bewusst. Wir Waschen unsere Wäsche schon seit Jahren immer so – da denken wir gar nicht an mögliche Verbesserungen.

Das ist völlig normal, und deshalb haben wir hier einige wichtige Informationen zusammengetragen, die Ihnen das Waschen erleichtern können.

Waschen mit niedrigen Temperaturen

Heutzutage ist es eigentlich grundsätzlich ausreichend, leicht und normal verschmutzte Kleidung bei 30 Grad zu waschen (siehe auch Artikel “Umweltbewusst waschen“). Wir werden im Alltag nicht mehr so schmutzig wir früher und waschen unsere Kleidung häufiger. Deshalb ist sie nur selten wirklich schmutzig. Zudem ist der Wirkungsgrad moderner Waschmittel sehr viel besser, als das früher der Fall war. Die meiste Energie wird für das Aufwärmen des Wassers benötigt, weshalb bereits eine Reduktion der Waschtemperatur von 40° C auf 30°C den Energiebedarf des Waschgangs um mehr als 35 Prozent senkt.

Unterwäsche, Bettwäsche, Handtücher etc. sollten Sie allerdings bei mindestens 40 Grad und ein bis zweimal im Monat bei 60 Grad waschen. Nutzen Sie dazu ein bleichmittelhaltiges Vollwaschmittel, um das Keimwachstum in Ihrer Waschmaschine möglichst gering zu halten.

Waschmittel richtig dosieren

Das Dosieren des Waschmittels sollte bewusst und mit der nötigen Sorgfalt erfolgen. Warum? Nun, zu viel Waschmittel kann zu Rückständen in der Waschmaschine führen, in denen Bakterien und Keime wachsen können. Zudem belastet eine Überdosierung an Waschmittel auch Ihre Wäsche. Überflüssiger Schaum kann sich in den Textilien, insbesondere in Handtüchern und Waschlappen, festsetzen. Auch dort können sich mit der Zeit Bakterien bilden und Ihre Wäsche beginnt dann muffig zu riechen.

Zu wenig Waschmittel ist allerdings auch nicht gut, denn bei einer Unterdosierung wird die Wäsche oft nicht richtig sauber.

Was tun also? Am besten beachten Sie die Dosierungsempfehlung auf der Verpackung Ihres Waschmittels. Dazu müssen Sie wissen, wie voll (kg) Ihre Waschmaschine ungefähr ist und wie schmutzig (z.B. leicht verschmutzt oder schwer verschmutzte Berufskleidung) sie ist. Wenn Sie jetzt noch wissen, welchen Härtegrad ungefähr Ihr Haushaltswasser hat, können Sie das Waschmittel perfekt dosieren.

Moderne Waschmaschinen helfen mit einem Beladungssensor und / oder einer Mengenautomatik, die Ihnen die für den aktuellen Waschgang optimale Dosierung empfehlen.

Flüssigwaschmittel oder Pulverwaschmittel?

Es kommt immer auf den Einsatzzweck an (hier haben wir einen Artikel zu den verschiedenen Waschmitteln geschrieben).

Grundsätzlich gilt: Waschmittel in Pulverform ist etwas effektiver als Flüssigwaschmittel. Besonders ab 40 Grad entwickelt das Pulverwaschmittel eine größere hygienische Wirkung. Nachteil beim Pulverwaschmittel sind die weißen Rückstände, die man beim Waschen mit Pulver manchmal auf der Wäsche findet.

Flüssigwaschmittel eignen sich sehr gut zur Flecken-Vorbehandlung. Sie dringen schneller und besser in die Fasern ein, als das bei Pulverwaschmittel der Fall ist. Flüssigwaschmittel löst außerdem fettige Bestandteile besser vom Textil, als Pulverwaschmittel.

Vollwaschmittel oder Color-Waschmittel?

Diese beiden Waschmittelarten sind für verschiedene Einsatzzwecke gedacht. Das Color-Waschmittel sollte – wie der Name schon vermuten lässt – für farbige Wäsche benutzt werden (also z.B. für bunte Blusen). Color-Waschmittel (vielleicht besser bekannt als “Buntwaschmittel“) enthalten zudem sogenannte “Farbübertragungshemmer”, also Stoffe, die das Ausbleichen der Farben verhindern sollen.

Das Vollwaschmittel eignet sich NICHT für farbige Wäsche, denn Vollwaschmittel enthalten Bleichmittel und optische Aufheller (besonders Vollwaschmittel in Pulverform). Farbige Wäsche wäre nach einigen Wäschen mit Vollwaschmittel ausgebleicht.
Vollwaschmittel sind “Allrounder” und können im Temperaturbereich von 30 – 95 Grad eingesetzt werden. Aufgrund der im Vollwaschmittel enthaltenen Bleichmittel wird es hauptsächlich zur Reinigung weißer Textilien verwendet.

Kann / Soll ich Weichspüler verwenden?

Auf diese Frage gibt es keine generelle Antwort. Weichspüler trägt nicht zur Reinigung der Wäsche bei, sorgt aber mit speziellen Tensiden dafür, dass sich raue Fasern glätten und sich Gewebestruktur und Tragekomfort eines Wäschestücks verbessern. Damit ist es leichter zu bügeln und trägt sich besser. Es gibt allerdings auch Wasch-Weichspül-Kombinationen, die die zusätzliche Gabe von Weichspüler überflüssig machen. Außerdem belastet der Weichspüler zusätzlich die Umwelt.